Im Herbst und Winter sind wir viel häufiger im Dunkeln und bei schlechten Sichtverhältnissen unterwegs. Gerade beim Autofahren wird das Sehen nun deutlich anstrengender. Viele Menschen fühlen sich gestresst und unsicher.

Warum wird das Sehen bei schlechten Lichtverhältnissen so anstrengend?

Das Sehen in der Dämmerung oder in der Nacht fordert von unseren Augen sehr viel mehr Anstrengung als bei Tag. Im Dunkeln gibt es weniger Kontraste und wir können kaum noch Farbunterschiede wahrnehmen. Das Auge passt sich so gut wie möglich an die veränderten Lichtverhältnisse an. Man das Gefühl es „gewöhnt“ sich an die neuen Bedingungen und kann mit der Zeit immer mehr Details unterscheiden.

Beim Autofahren in der Nacht werden wir aber immer wieder geblendet, noch schlimmer ist es, wenn es auch noch regnet oder schneit. Die feuchten Oberflächen erzeugen noch mehr Blendeffekte. Die Augen können sich gar nicht so schnell an die verschiedenen Situationen anpassen und wir müssen uns sehr viel mehr anstrengen, um uns zurecht zu finden.

Menschen, die so oder so bereits fehlsichtig sind, sind hier besonders betroffen. Im Vergleich zu den Tageslichtbedingungen können die Dioptrie-Werte in der Nacht um bis zu -0,5 abweichen.

Was können wir tun?

Mit dem i.Profiler von ZEISS können wir Ihre Augen berührungsfrei vermessen. Damit sind wir in der Lage, Ihre persönliche Fehlsichtigkeit anhand von über 30.000 Messpunkten exakt zu berechnen. Diese Erkenntnisse fließen dann in die Herstellung Ihrer Brillengläser ein. So können wir Ihnen die maximal mögliche Sehschärfe und den besten Sehkomfort bieten, perfekt an Ihre Augen angepasst.

Die ZEISS DriveSafe Brillengläser haben eine spezielle Oberflächenbeschichtung, die störendes Blau-Licht reduziert. Diese Beschichtung sorgt dafür, dass Sie sich weniger geblendet fühlen und damit deutlich entspannter sehen können, auch bei widrigen Lichtverhältnissen.